Wir fangen da an, wo andere aufhören.

Schurzfell 1c • 99734 Nordhausen    info@wolfacademy-thueringen.de   01522 262 33 77

RICHTIGE ERZIEHUNG VON ANFANG AN
• • •

Treffpunkt Sozialsierung für Welpen

Ein kleiner Welpe ist bei ihnen eingezogen, wie geht es nun weiter?

Erst einmal muss der Kleine seine neue Familie / Bezugsperson und seinen neuen Lebensraum kennen lernen, das geht in der Regel sehr schnell.
Die Kleinen beginnen das neue Rudel sofort zu “studieren” und ihren neuen Lebensraum zu erkunden. Dies tun sie instinktiv, um Gefahren zu erkennen und zu vermeiden, aber auch um evtl im neuen Rudel gleich mal die Fronten zu klären, also eine bestimmte Stellung im Rudel zu erobern und nach Möglichkeit zu festigen.

Bereits hier ist eine bestimmte Konsequenz der Menschen gefordert, was heute erlaubt ist – darf morgen nicht verboten sein!
Ein bestimmter Rythmus muss gefunden werden, um z.B. die Stubenreinheit zu erzielen. Die Kommandos “Sitz”, “Platz” und “Komm” können schon geübt werden, aber bitte nicht gleich alle auf einmal und auch nicht am ersten Tag.
Auch das Alleinbleiben des Hundes sollte schon eingeübt werden, nichts ist “schöner” – als Nachbarn die sich über das Winseln/Bellen bei Ihnen beschweren, wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommen.
Aber wie schon oben gesagt – nicht gleich am ersten Tag alles üben, das überfordert sie und das kleine neue Familienmitglied sowieso.

Sie sehen also – es kommt viel Arbeit auf sie zu, hier sind viel Geduld und auch Liebe zum Tier notwendig.

ALLE Bezugspersonen müssen von Anfang an, an einen Strang ziehen und die gleiche Konsequenz walten lassen!

Wie lange ist mein Hund eigentlich ein Welpe?? Ein Hund wird von der nullten bis cirka zur zwanzigsten Lebenswoche als Welpe bezeichnet. Danach wird er zum Junghund. Die Welpenzeit ist eine der wichtigsten Abschnitte im Leben eines Hundes, dazu gehört die Prägungsphase, ca. von der 9. bis 14. Lebenswoche. Alles was der Hund in dieser Zeit lernt, alle Reize (positive und negative) die ihm durch seine Menschen geboten werden, prägen sich bei ihm für sein ganzes Leben ein. Es ist ein enorm wichtiger Lebensabschnitt!

Um einen Welpen, ein ausgeglichenes Leben zu bieten, gehört auch das Spielen mit Artgenossen dazu. Hier lernt der/die Kleine soziale Regeln kennen und kann sich im Spiel mit den anderen Welpen balgen, lernt sich unterzuordnen aber auch sich zu behaupten. Sie können nichts besseres tun – als ihren kleinen Familienmitglied diese Möglichkeit zu bieten.
Es ist für Sie und den Hund nicht zielführend, den Hund in der Welpenzeit keinen Kontakt mit anderen Artgenossen zu bieten.

Während der Spielstunden können sie den Trainer zu evtl. bestehenden Problem befragen und erhalten Tipp`s und Anleitungen zum Umgang mit ihren Hund.

Wir freuen uns auf Sie und ihren kleinen Welpen!